Neues von Dropbox, SkyDrive und Google Drive

Schreibe einen Kommentar
Kritik / Lob / Unterbau / Unterwegs

Bei Dropbox kann man jetzt in der Cloud gespeicherte Dateien und Ordner mit einem Link teilen. Das funktioniert im Browser, auf dem PC oder Mac und auch mobil.

Derweil bohrt Microsoft sein SkyDrive zu einer Dropbox-Alternative auf und bietet nun auch Desktop-Apps mit Integration in Windows Explorer und Finder* (Lion only). Neukunden bekommen “nur” noch 7 Gigabyte kostenlosen Speicherplatz (bisherige Nutzer können ihr Kontingent dafür im Rahmen einer Promo kostenlos auf 25 GB aufstocken). Mehr Platz gibt es gegen Geld, für 100 GB zahlt man beispielsweise 50 Dollar im Jahr.

Und heute Abend europäischer Zeit kommt dann wohl das Google Drive. Was es kann und was es kostet weiß aber noch niemand so genau.

*Die Mac-App für SkyDrive funktioniert zwar, ist aber ansonsten arm. Ganz arm.

WeitersagenTweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someone

Der Autor

Thomas Cloer ist Journalist in München. Hier schreibt er privat über allerlei, was ihn so interessiert.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>