Neues von Dropbox, SkyDrive und Google Drive

Bei Drop­box kann man jetzt in der Cloud gespei­cherte Dateien und Ord­ner mit einem Link tei­len. Das funk­tio­niert im Brow­ser, auf dem PC oder Mac und auch mobil.

Der­weil bohrt Micro­soft sein Sky­Drive zu einer Dropbox-Alternative auf und bie­tet nun auch Desktop-Apps mit Inte­gra­tion in Win­dows Explo­rer und Fin­der* (Lion only). Neu­kun­den bekom­men „nur“ noch 7 Giga­byte kos­ten­lo­sen Spei­cher­platz (bis­he­rige Nut­zer kön­nen ihr Kon­tin­gent dafür im Rah­men einer Promo kos­ten­los auf 25 GB auf­sto­cken). Mehr Platz gibt es gegen Geld, für 100 GB zahlt man bei­spiels­weise 50 Dol­lar im Jahr.

Und heute Abend euro­päi­scher Zeit kommt dann wohl das Google Drive. Was es kann und was es kos­tet weiß aber noch nie­mand so genau.

*Die Mac-App für Sky­Drive funk­tio­niert zwar, ist aber ansons­ten arm. Ganz arm.

Autor: Thomas Cloer

Thomas Cloer ist Journalist in München. Hier schreibt er privat über allerlei, was ihn so interessiert.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *