Die Tücken der Creative Cloud: Fehler U44M1P7

Seit heute kann ich Ado­bes neues Software-Abonnement Crea­tive Cloud mal etwas gründ­li­cher unter die Lupe neh­men. Und bin gleich bei der Instal­la­tion auf Unge­reimt­hei­ten gesto­ßen. Es ist zum Bei­spiel so, dass der zur CC gehö­rende Adobe App­li­ca­tion Mana­ger Pho­to­shop CS6 nicht auf die aktu­elle Creative-Cloud-Version 13.1.2 aktua­li­sie­ren will.

AAM Error U44M1P7

Egal, was auch immer man ver­sucht – die Instal­la­tion bricht mit dem Error Code U44M1P7 ab. Danach zu goo­geln und das (epi­sche) Installer-Logfile durch­zu­le­sen bringt einen lei­der auch kei­nen Deut wei­ter. Ich habe aber in einem Adobe-Forum nach eini­gem Suchen eine Lösung gefun­den, die bei mir funk­tio­niert hat: Man muss Pho­to­shop deinstal­lie­ren und dann über den CC-AAM neu her­un­ter­la­den. Anschlie­ßend been­det man den AAM und star­tet Pho­to­shop, dort wählt man im Menü „Hilfe, Aktua­li­sie­run­gen…“ aus.

Dar­auf­hin öff­net sich eine andere Instal­la­tion des Adobe App­li­ca­tion Mana­gers, die eine ganze Reihe von Updates zur Instal­la­tion anbie­tet. Hier muss man die Photoshop-Details auf­klap­pen und jeweils das Update auf Ver­sion 13.0.1.2 abwäh­len (die­ses beißt sich offen­sicht­lich mit der 13.1.2 für die CC).

Für CC 13.1.0.2 abwählen

Danach Pho­to­shop been­den und die Aktua­li­sie­rung durch­lau­fen las­sen. Das war’s, man erhält ein wun­der­ba­res Pho­to­shop 13.1.2, das dann auch der CC-AAM für aktu­ell erach­tet.

Noch keine Lösung habe ich bis­lang für ein (eher kos­me­ti­sches) Pro­blem: Instal­liert man Acro­bat XI über den CC-AAM, dann hat man anschlie­ßend in der Windows-Systemsteuerung – bei mir läuft Win­dows 8 Pro 64 Bit, BTW – zwei Acrobat-Einträge mit unter­schied­lich lan­gen Ver­si­ons­num­mern.

Doppelter Acrobat

Ach ja: Der CC-AAM erkennt nicht, dass Acro­bat 11.0.00 nicht aktu­ell ist, son­dern schon seit eini­ger Zeit das Update auf 11.0.3 drau­ßen ist. Das lässt sich aber zumin­dest aus dem Pro­gramm her­aus ohne Pro­bleme ein­spie­len.

Autor: Thomas Cloer

Thomas Cloer ist Corporate Communications Manager in München. Hier schreibt er privat über allerlei, was ihn so interessiert.

8 Gedanken zu „Die Tücken der Creative Cloud: Fehler U44M1P7

  1. Hallo Herr Cloer,

    vie­len Dank für die wert­volle und vor allem pra­xis­nahe Lösungs­va­ri­ante. So einen Tipp hätte ich mir eigent­lich vom Adobe Sup­port gewünscht. Nach mehr­ma­li­gen Nach­fra­gen kam u.a. so ein abstru­ser Vor­schlag, wie neuen Benut­zer anle­gen, wel­cher schon im Zusam­men­hang mit mei­nem Windows7 nicht durch­führ­bar war. Da hieß es näm­lich nach miss­glück­ter Anwen­dung und Nach­for­schung, (Es kann vor­kom­men, dass Win­dows das Benut­zer­pro­fil nicht kor­rekt liest.…), was für mich der end­gül­tige Beweis ist, eine schwind­lige und win­dige BS-Lösung zu benut­zen.

    Auf jeden Fall vie­len Dank!

    Wenn ich viel­leicht noch eine Bitte vor­brin­gen darf, ist es irgend­wie mög­lich nur eine der bei­den Pro­gramm­ver­sio­nen 32 oder 64bit zu instal­lie­ren? Adobe meint Nein, aber mitt­ler­weile lege ich auf deren Aus­sa­gen wenig Gewicht.

    Mit freund­li­chen Grü­ßen

    P. Mai­chen

  2. Liebe® P.,

    es freut mich, dass die Lösung auch bei Ihnen funk­tio­niert.

    Was 64 Bit angeht: Nur die 32-Bit-Version instal­lie­ren geht AFAIK; nur 64 Bit dage­gen nicht (allein schon wegen der vie­len Plug­ins, die noch nicht 64 Bit unter­stüt­zen). Ohne­hin hal­ten sich die Vor­teile eines 64-bittigen Pho­to­shop für die meis­ten Nut­zer sehr in Gren­zen

  3. Hallo Herr Cloer,
    herz­li­chen Dank für die Zeit und Mühe. Dank Ihrer Arbeit habe ich mir per­sön­lich wirk­lich viel erspart und konnte gleich die cs6 löschen und ein­fach die neuen „cc“ her­un­ter­la­den bzw. erset­zen. Nun klappt wie­der alles !!!

    Viele Grüße
    Patrick

    1. Hallo C, mit Pho­to­shop CC ist mir das noch nicht unter­ge­kom­men bis­her. Daher kann ich Dir auch lei­der nicht sagen, ob die oben beschrie­bene Lösung dafür auch funk­tio­niert.

  4. Bei mir bricht das Update seit etwa zwei Wochen auch dau­ernd mit A12E1 ab. Habe es schon einige Male ver­sucht. Lasse den Mist gerade im Hin­ter­grund lau­fen und arbeite was ande­res. Na gut, bricht wie­der ab. Ich gebe nun ein­fach auf.

    Ich habe abso­lut keine Lust, die Pro­gram­mier­feh­ler von Adobe mit mei­ner Arbeits­zeit und dem Durch­le­sen von allen mög­li­chen Anlei­tun­gen hier zu ver­bren­nen. Wol­len die uns mit einem unbrauch­ba­ren Update verar…en? Warum küm­mert sich Adobe nicht darum, dass ihr Updates funk­tio­niert? Ist dies eine ABM Maß­nahme für die Kun­den?

    Nun die Frage: 

    Muss man die Crea­tive Cloud über­haupt aktua­li­sie­ren oder kann man den Kram ein­fach aus sit­zen? Bringt das Aktua­li­sie­ren Vor­teile? Die Pro­gramme funk­tio­nie­ren ja trotz­dem ein­fach. Viel­leicht ist es ja Blöd­sinn sich um so etwas zu küm­mern. Viel­leicht sollte ich das so lange nut­zen, wie es läuft und dann run­ter wer­fen. Das Pho­to­shop 6 funk­tio­niert ja auch. Viel­leicht ist das Ganze auch Blöd­sinn.

    Frank.

Kommentar verfassen