7390

Dank der guten Men­schen von Moa­bit steht bei mir seit Ende der Woche test­hal­ber eine Fritz!Box Fon WLAN 7390. Womit auch bewie­sen wäre, dass eine sol­che tat­säch­lich existiert…

Ich kann gar nicht sagen, wie froh ich war, den Speed­port W 920V von T-Home (wird eben­falls von AVM gebaut, jedoch ist die Firm­ware von der Tele­kom ver­krüp­pelt) abhän­gen und end­lich wie­der die gewohn­te Fritz-Ober­flä­che sehen und bedie­nen zu können.



Ein paar Din­ge gefal­len mir bei der Fritz!Box 7390 auf Anhieb beson­ders gut. Zum einen wäre da die Tat­sa­che, dass man die Funk­net­ze für 2,4 Giga­hertz und 5 Giga­hertz sepa­rat ben­am­sen und akti­vie­ren kann:

Außer­dem lässt sich bei dem VDSL-Modell sehr schön der Ener­gie­ver­brauch kon­fi­gu­rie­ren und überprüfen:

Hier noch ein Blick auf den Online-Moni­tor mit zwei lau­fen­den Auf­nah­men von HD-Kanä­len im Media Recei­ver 300 von T-Home (der bei mir ver­ka­belt am LAN1-Aus­gang der Fritz!Box 7390 hängt):

Der klei­ne Inter­net-Peak resul­tier­te übri­gens aus mei­nem Ver­such, noch einen wei­te­ren HD-Kanal auf­zu­ru­fen. Das woll­te der Enter­tain-Recei­ver nicht machen – ist auch glau­be ich in sei­nem Pro­fil nicht vorgesehen.

Ein wenig ver­wir­rend fin­de ich die Tat­sa­che, dass die Ein­stel­lun­gen zur Prio­ri­sie­rung von IPTV weder wie hier beschrie­ben bei den Inter­net-Zugangs­da­ten auftauchen:

noch sich IPTV als Anwen­dung für eine Regel zur Prio­ri­sie­rung von Echt­zeit­an­wen­dun­gen aus­wäh­len lässt:

Auch fin­det sich im aktu­el­len Hand­buch zur Fritz!Box 7390 (PDF) bei einer Suche nach „IPTV” oder „Enter­tain” nichts wei­ter Erhel­len­des. Aber viel­leicht bin ich bis­her auch ein­fach nur voll­kom­men betriebs­blind und habe die ent­spre­chen­den Ein­stel­lun­gen über­se­hen. Oder AVM hat mir bereits die gan­ze Arbeit abge­nom­men und die Box macht das alles wie von Zau­ber­hand automatisch?

Gespannt bin ich jeden­falls schon auf die wei­te­re Ent­wick­lung der Firm­ware – und dar­auf, ob auch die 7390 dem­nächst Ein­zug ins Fritz!Labor hält. 

Die Fritz!App Fon für Andro­id-Tele­fo­ne habe ich bis­her noch nicht aus­pro­biert. Steht aber schon auf mei­ner To-Do-Liste.

Jetzt spie­le ich noch ein biss­chen mit der Black­list, den Wähl­re­geln und viel­leicht auch mit der Ruf­um­lei­tung her­um. Vol­ker hat mich da näm­lich auf eine Idee gebracht

Autor: Thomas Cloer

Thomas Cloer ist Corporate Communications Manager in München. Hier schreibt er privat über allerlei, was ihn so interessiert.

5 Gedanken zu „7390“

  1. Sehr schön, gera­de über Twit­ter gefun­den, sind ja noch recht über­sicht­lich die Such­ergeb­nis­se dort. Scha­de daß ich sie noch nicht kau­fen kann.

  2. Bei Ama­zon sind noch zwei exter­ne Händ­ler gelis­tet, die bei­de als Ver­füg­bar­keits­ter­min den 19. März ange­ben. Was ja dann mor­gen wäre – es gibt also Hoff­nung. Mir war gar nicht klar, dass die Box noch so „exklu­siv” ist…

  3. dani​els​-onlife​.de – habe schon eini­ges zu den Firm­wares und zum Box­ver­hal­ten zusam­men getra­gen. Der alte Beta-Blog ent­hält auch Info und ist unter fritz​box​-7390​.de zu finden :-)

Kommentar verfassen