Zum Scheitern der LSR-Petition

Es wird der Netz­po­li­tik des­halb so gehen wie der pol­ni­schen Solidarnosc-Bewegung: Ist der über­mäch­ti­ge gemein­sa­me Geg­ner erst weg oder nicht mehr ein­deu­tig zu erken­nen, zer­fällt die Bewe­gung in ihre (partei-)politischen und ideo­lo­gi­schen Frak­tio­nen. Im bevor­ste­hen­den Bun­des­tags­wahl­kampf wird die­ser Zer­falls­pro­zess aus nächs­ter Nähe zu beob­ach­ten sein. Dabei wird sich zei­gen, ob es trotz die­ser Auseinander-Entwicklung noch eine par­tei­über­grei­fen­de Kraft in der Netz­po­li­tik gibt.
Wolf­gang Mich­al für CARTA

Autor: Thomas Cloer

Thomas Cloer ist Corporate Communications Manager in München. Hier schreibt er privat über allerlei, was ihn so interessiert.

Kommentar verfassen