Ich empfehle Swipe statt Facebook und Messenger

Dass die Andro­id-App von Face­book zu den schlimms­ten Akkufres­sern über­haupt gehört, ist nicht neu. Noch schnel­ler leert sich die Bat­te­rie, wenn zusätz­lich auch noch der Face­book Mes­sen­ger instal­liert ist. Und ich hat­te kei­ne Lust mehr, die­ses lei­di­ge Spiel­chen noch län­ger mit­zu­ma­chen (obwohl der Akku mei­nes Sony Xpe­ria Z5 Pre­mi­um mit sei­nen 3430 Mil­li­am­pere­stun­den durch­aus ansehn­lich dimen­sio­niert ist).

Swipe Settings, screnshot

Nach einem klei­nen Wut­aus­bruch neu­lich habe ich Face­book und Mes­sen­ger deinstal­liert und mir als Ersatz für bei­de Swi­pe instal­liert. Dan­ke für den Tipp, Moritz (und eigent­lich hät­te ich das auch schon frü­her wis­sen kön­nen). Swi­pe ist ein soge­nann­ter Wrap­per, der für die mobi­le Web­sei­te von Face­book zusätz­li­che Ein­stell­mög­lich­kei­ten bie­tet und sie gleich­zei­tig bes­ser mit der Andro­id-Platt­form ver­zahnt, Stich­wort Benachrichtigungen.

Swi­pe funk­tio­niert schon in der kos­ten­lo­sen Ver­si­on sehr gut. Ich habe trotz­dem gut drei Euro für die Pro-Vari­an­te bezahlt, weni­ger der zusätz­li­chen Fea­tures wegen als um den umtrie­bi­gen Ent­wick­ler zu unterstützen.

Zuge­ge­ben: Ein paar Din­ge funk­tio­nie­ren in den nati­ven Apps von Face­book ein klei­nes biss­chen schnel­ler oder geschmei­di­ger. Aber das, was mir Swi­pe an Akku­be­las­tung ein­spart, macht das dop­pelt und drei­fach wie­der wett. Wärms­te Emp­feh­lung mei­ner­seits mithin.

Autor: Thomas Cloer

Thomas Cloer ist Corporate Communications Manager in München. Hier schreibt er privat über allerlei, was ihn so interessiert.

Kommentar verfassen