Die Surface-Tastatur, Form und Funktion

Ich habe mir neu­lich ja die Sur­face-Tas­ta­tur und -Maus von Micro­soft gegönnt, weil bei­de Ein­ga­be­ge­rä­te so schön sind und optisch so wun­der­bar zu mei­nem Sur­face Pro 4 pas­sen. Nach­dem ich nun eine Zeit lang auf der Tas­ta­tur geschrie­ben habe, stört mich eine „Pro­blem­zo­ne” im Lay­out der Tas­ten immer mehr. Kon­kret geht es um die „Backspace”-Taste für das Rück­wärts­lö­schen und deren unmit­tel­ba­re Nach­bar­schaft. Die Back­space-Tas­te ist ers­tens ver­hält­nis­mä­ßig schmal (glei­ches gilt für die „Return”-Taste dar­un­ter). Und zwei­tens liegt direkt und ohne einen grö­ße­ren Abstand rechts dane­ben die „Einfg”-Taste, wie man auf dem Foto hof­fent­lich erken­nen kann:

Microsoft Surface Tastatur, Detail

Die­se Einfg-Tas­te erwi­sche ich als „unge­lern­ter” Zehn­fin­ger-Schrei­ber im All­tag viel zu häu­fig und über­schrei­be mir dann zum Bei­spiel in einem geplan­ten Tweet den URL, der schon rechts von der Ein­fü­ge­mar­ke steht. Zweit­häu­figs­ter Ver­tip­per auf der Sur­face-Tas­ta­tur ist bei mir dann „Druck” statt Back­space, was mir unge­wollt SnagIt auf den Bild­schirm zau­bert.

Das mag wie gesagt alles an mei­nem unpro­fes­sio­nel­lem Tipp­sys­tem lie­gen. Den­noch habe ich den Ver­dacht, dass die Anord­nung der Tas­ten in dem erwähn­ten Bereich eher miss­lun­gen ist und hier lei­der die Form zu wenig der Funk­ti­on folgt. Dass es sehr wohl auch anders geht, zeigt die Tas­ta­tur von mei­nem Desi­gner Blue­tooth Desk­top (auch von Micro­soft Hard­ware) im Büro, mit der ich beim Schrei­ben deut­lich bes­ser klar­kom­me.

tl;dr Bevor Ihr 110 EUR für die Sur­face-Tas­ta­tur aus­gebt, soll­tet Ihr erst­mal aus­pro­bie­ren, ob Euch deren Lay­out taugt.

Black Beauty: Microsoft Designer Bluetooth Desktop

Microsoft Designer Bluetooth Desktop
Foto: Micro­soft

Ich war ges­tern beim Saturn. Seit­dem liegt vor mei­nem Sur­face Pro 3 der Micro­soft Desi­gner Blue­tooth Desk­top. Sieht sehr appe­lig aus, nur halt schwarz. Trotz der Chi­clet-Tas­ten emp­fin­de ich das Schreib­ge­fühl auf der Tas­ta­tur als sehr ange­nehm. An ein paar Details der Tas­ten­be­le­gung wer­de ich mich noch ein wenig gewöh­nen müs­sen (etwa die Posi­ti­on der Bild­lauf­tas­ten, aber die benut­ze ich ehr­lich gesagt auch nicht so oft). Auf dem Pres­se­bild oben sieht man übri­gens das US-ame­ri­ka­ni­sche Lay­out; die deut­sche Tas­ta­tur sieht anders aus.

Die Maus kommt mir gera­de noch wahn­sin­nig nied­rig vor im Ver­gleich zu den sehr viel gewölb­te­ren Arc Touch Mou­se Sur­face Edi­ti­on und Touch Mou­se, die ich zuletzt daheim und im Büro benutzt habe bezie­hungs­wei­se benut­ze. Für mich ganz per­sön­lich kann ich übri­gens mitt­ler­wei­le ein­deu­tig sagen, dass ich kei­ne Touch-Maus brau­che. Ein Scroll­rad und zwei Maus­tas­ten genü­gen voll­kom­men. Also gebe ich der Desi­gner Blue­tooth Maus eine Chan­ce.

Tech­nisch habe ich mich wegen Blue­tooth Smart (a.k.a. 4.0 ali­as Low Ener­gy) für den Desi­gner Blue­tooth Desk­top ent­schie­den. Passt per­fekt zum Sur­face und die Bat­te­rie­chen hal­ten ewig. Zwei AAA übri­gens jeweils. Sehr schön gelöst hat Micro­soft die Abde­ckun­gen der bei­den Bat­te­rie­fä­cher, die­se hal­ten näm­lich magne­tisch.

Ins­ge­samt ist mir die Ver­ar­bei­tungs­qua­li­tät als sehr hoch­wer­tig auf­ge­fal­len. Was sie bei einem Preis von 99 Euro für den Dop­pel­pack frei­lich auch sein soll­te. Die Maus kann man auch ein­zeln kau­fen, die Tas­ta­tur lei­der nicht. Ein aus mei­ner Sicht etwas ärger­li­ches Zwangs-Bund­ling – hät­te es das Key­board ein­zeln gege­ben, dann hät­te ich es ver­mut­lich auch ein­zeln genom­men.

tl;dr: Kann ich sehr warm emp­feh­len.

Das Keyboard

Das Keyboard Model S Professional
Foto: Meta­dot

Das Key­board Model S Pro­fes­sio­nal. Eben gekauft fürs Büro (des­we­gen DE Silent). Die Ulti­ma­te-Vari­an­te mit unbe­schrif­te­ten Tas­ten ist mir zu gewagt. Ich schrei­be zwar schon seit Jah­ren blind, aber so rich­tig und offi­zi­ell gelernt habe ich das lei­der nie.