Fritz!Box updaten – zur Sicherheit

Fritz!Box 7490 transparent
Bild: AVM

Auch AVM hat in den letz­ten Tagen fest­stel­len müs­sen, dass es 100-pro­zen­ti­ge Sicher­heit nicht gibt: Über den Fern­zu­griff per SSL (stan­dard­mä­ßig aus­ge­schal­tet) kann man Fritz!Box-Router angrei­fen und so mani­pu­lie­ren, dass teu­re Ruf­num­mern zum Bei­spiel im Aus­land ange­ru­fen wer­den. Die Fir­ma aus Moa­b­it hat das aber (vor allem im Ver­gleich mit ande­ren, zuletzt von viel schlim­me­ren Sicher­heits­lü­cken in ihren Gerä­ten betrof­fe­nen Her­stel­lern) ers­tens trans­pa­rent und schnell kom­mu­ni­ziert und zwei­tens schnell beho­ben – seit der Vor­an­kün­di­gung ges­tern Nach­mit­tag ste­hen bereits Firm­ware-Updates für die popu­lärs­ten Fritz!Box-Modelle 7390, 7270 (v2/v3), 7240 und die neu­es­te 7490 zur Ver­fü­gung, wei­te­re sind schon in Arbeit.

Ich fin­de, das ist eine vor­bild­li­che Kri­sen-PR. Und die hat mich nur dar­in bestärkt, AVM auch in Zukunft treu zu blei­ben.

AVM-Sicher­heits­hin­weis (mit aktua­li­sier­ter Update-Lis­te)